Stand: 23.11.2021

Liebe RUHR.TOPCARD-Inhaber, 

wir fassen für euch die wichtigsten Regelungen aus der Corona-Schutzverordnung zusammen, die ab Mittwoch, dem 24.11.2021 in ganz NRW gültig ist.

2G-Regeln im Kultur- und Freizeitbereich
Der Besuch von Veranstaltungen und Einrichtungen im Kultur-, Sport- und Freizeitbereich ist nur noch immunisierten Personen gestattet, die vollständig geimpft oder genesen sind. Darunter fallen Besuche von Museen, Ausstellungen, Konzerten, Theatern, Kinos, Tierparks, zoologischen Gärten, Freizeitparks, Schwimmbädern und Wellnesseinrichtungen. 

Darüber hinaus bleibt die Maskenpflicht (im öffentlichen Personennahverkehr, im Handel, in Innenräumen mit Publikumsverkehr und in Außenbereichen je nach Anordnung) grundsätzlich bestehen und auch die AHA-Regelungen (Abstand, Hygiene, Atemmaske) sind einzuhalten. 

Bitte überprüft vor eurem Besuch die benötigten Vorgaben auf unserer Webseite (z.B. zu Reservierungspflichten für RUHR.TOPCARD-Inhaber) und im Anschluss die Informationen auf den Webseiten des jeweiligen Partners (z.B. Einlassbeschränkungen 2G, 2G plus, geänderte Öffnungszeiten).  Auch ist es ratsam, sich regelmäßig über die aktuelle Corona-Verordnung des Landes NRW zu informieren. Bitte besucht dazu die Webseite des Landes unter land.nrw/corona 

Die aktuellen Regeln stehen in Abhängigkeit zur Hospitalisierungsrate. Steigt dieser Wert in NRW über 6 werden die Schutzmaßnahmen ausgeweitet und der Zugang zu den oben genannten Bereichen auf Immunisierte mit einem zusätzlichen negativen Testnachweis beschränkt.


Das bedeutet die 2G-Regel im Detail:

Wer gilt als geimpft, wer gilt als genesen?

Als geimpft oder genesen gilt, wer eine vollständige Impfung bzw. die Genesung belegen kann. Dies geschieht durch:

  1. den Nachweis einer vor mindestens 14 Tagen abgeschlossenen vollständigen Impfung gegen COVID-19 mit einem in der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff – durch den Eintrag im Impfpass oder den digitalen Impfnachweis, oder
  2. den Nachweis eines positiven Testergebnisses (Nukleinsäurenachweis mittels PCR, PoC-PCR etc.), das mindestens 28 Tage sowie maximal sechs Monate zurückliegt, oder
  3. den Nachweis eines positiven Testergebnisses (s. oben) in Verbindung mit dem Nachweis einer verabreichten Impfstoffdosis gegen COVID-19 mit einem in der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff.

Hintergrund: Innerhalb der ersten sechs Monate nach der Infektion wird von einer ausreichenden Immunisierung ausgegangen; danach, also nach mehr als sechs Monaten, ist eine zusätzliche Impfdosis erforderlich.

Schulpflichtige Kinder und Jugendliche gelten aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen als getestete Personen, sie brauchen lediglich ihren Schulausweis vorzuzeigen.Kinder bis zum Schuleintritt brauchen gar keinen Coronatest. Sie sind grundsätzlich getesteten Personen gleichgestellt und unterliegen nach der Verordnung keinen Zugangsbeschränkungen.

RUHR.TOPCARD-Inhaber des Jahres 2020 haben aufgrund der coronabedingten Leistungseinschränkungen in 2020 einen Anspruch auf eine anteilige  Rückerstattung ihres Cardpreises. Die Erstattung bemisst sich auf 1/6 des Kaufpreises Eurer RUHR.TOPCARD(s) 2020. Die Möglichkeit der Erstattung besteht bis zum 31.12.2024.  Es besteht kein Anspruch auf Erstattung von RUHR.TOPCARDs, die kostenfrei ausgegeben wurden (wie z.B. im Rahmen von Gewinnspielen).

Hier findet ihr alle Informationen zur Erstattung und was ihr dafür tun müsst. 

Unsere Corona FAQs

Ist die RUHR.TOPCARD verfügbar?

Ab wann ist die RUHR.TOPCARD 2022 gültig?

Was können wir tun wenn wir zur Risikogruppe gehören?

Kann eine ungenutzte Karte zurückgegeben werden?

Bekomme ich für die RUHR.TOPCARD 2020 Geld zurück?

de     en     nl