Camera Obscura – Museum zur Vorgeschichte des Films

Schätze & Museen

Macht euch selbst ein Bild von der größten begehbaren Camera Obscura der Welt! 1992 hat die Firma Carl Zeiss Jena sie zur Mülheimer Landesgartenschau im denkmalgeschützten Broicher Wasserturm installiert. Das Museum lädt euch zu einer faszinierenden Reise durch die Welt der visuellen Wahrnehmung ein – mit optischen Täuschungen und physikalischen Hintergründen bewegter Bilder. Seit 2006 präsentiert der Turm zudem auf drei weiteren Ebenen eine lückenlose Dokumentation zur Vorgeschichte des FiIms mit einzigartigen Exponaten der Sammlung „S“ von KH. W. Steckelings.

Verbindet den Besuch der Camera Obscura doch mit einem Ausflug in den nahe gelegenen MüGa-Park oder das Schloß Broich.

RUHR.TOPCARD Leistung

Einmalig freier Eintritt in das Museum und die Wechselausstellung sowie in die Vorführung der Camera Obscura

Zusatzinfos

Vereinzelt finden im Projektionsraum Hochzeiten statt. Die Besucher erhalten dann unbefristete Projektionsgutscheine. Tagesaktuelle Informationen: www.camera-obscura-muelheim.de

Öffnungszeiten

Mi – So 10 – 17 Uhr

Winterpause: 01.01. – 14.01. & 14.12. – 31.12.

An Feiertagen geöffnet.

Adresse & Kontakt

Am Schloß Broich 42
45479 Mülheim an der Ruhr
Tel. 0208 3022605
camera-obscura@mst-mh.de
www.camera-obscura-muelheim.de